im Spotlight, die Monatsmaschin'

diesmal: Scott 500 Sprint Special, Baujahr: 1930

   

Bei einer Scott stechen hauptsächlich der eigenartige Rahmen und natürlich die knallrote Ummantelung der wassergekühlten Zylinder ins Auge, sowie der breite, verchromte Wabenkühler darüber. Diesem Grund-Prinzip blieben die Scott Maschinen treu, bis 1960. Das trifft auf die biederen Tourenmodelle genauso zu wie auf die Rennmaschinen oder zb. die Scott mit dem Dreizylinder-Reihenmotor, die 1938 nur einmal gebaut wurde.

Die Flying Squirrell gab es in zwei Versionen mit 498 ccm (20 PS) und 596ccm (27). Sie hat schon den von Harry Shackleton entwickelten Duplex Rahmen, der ihr eine unübertroffene Straßenlage verleiht. Noch das herkömmliche Fahrwerk hat Fritz Höllersdorfers Sprint-Special, die wir hier zeigen, bei dem der obere Teil des Rahmens noch aus einzeln geführten Rohren besteht. Es handelt sich dabei um ein „Langtank-Modell“ aus 1930, vorher trugen die Sprint Specials meist den Hutschachtel Tank unter dem Sattel. Gekauft hat Fritz die Scott von Colin Temple mit englischer Restauration. Eine Motorüberholung ist bei ihm obligat, ein Sturz beim GP in Schwanenstadt mit Blessuren an Mann und Maschine machten aber – bei der Maschine - eine Totalrestaurierung erforderlich. Recherchen zur Vorgeschichte blieben leider ergebnislos, Mark Upham von British Only vermutet aufgrund der Rahmennummer 259 mit drei unterschiedlichen Ziffern aber eine Tourist Trophy Vergangenheit: Scott schlug bei jedem TT Auftritt bei den Werksmaschinen eine Serienzahl ein: das könnte heißen, dass dieses Motorrad dreimal bei der TT mit dabei war. Einmal als Nummer 2, einmal als Nummer 5, einmal als Nummer 9. Selbst wenn das stimmen sollte ist es aber ungewiss, ob sie auch wirklich teilgenommen hat, es könnte auch immer eine Reservemaschine gewesen sein. Fritz hat aber ohnehin mehr Freude am Fahren mit dem schrillen Zweitakter als am Geschichtsunterricht.

 

Dieser Text ist ein verkürzter Auszug aus dem ersten Band der Buchreihe „Legenden – historische Grand Prix, Tourist Trophy und Brooklands Rennmaschinen“, erschienen im Verlag Brüder Hollinek (www.hollinek.at) der zweite Legenden-Band erscheint heuer im Herbst ...

Scott 500 Sprint Special,

Baujahr: 1930

Fritz Höllersdorfer, Geboltskirchen